Musik : Wie Marc Almond aus seiner Muschel kam

Wann Marc Almond Wenn Sie Soft Cell 1984 stürmisch zerschmettert haben, wird Ihnen verziehen, dass Sie gedacht haben, er hätte sich entschieden, nie wieder um die Charts zu werben. Marc & The Mambas, das Nebenprojekt, das er auf zwei Alben kultiviert hatte, hatte brütende, intensive Angelegenheiten veröffentlicht, die seinen Bekehrten predigen sollten. Dieses immer loyale Publikum würde es auf den Kopf stellen, aber keines der Mambas-Alben würde wirklich kommerziell übergehen.

Hören Sie Geschichten von Johnny auf Apple Music und Spotify.

.

.

In den Stories Of Johnny von 1985 tauchte Almond aus seiner Hülle auf und führte ein breiteres Publikum zurück zu ihm. In seiner Tainted Life-Biografie nennt er es sein « Behaving Myself » -Album, aber er weigerte sich, die einfachste Option zu wählen. Almond zog Mitglieder von The Mambas als The Willing Sinners zusammen und schuf weiterhin etwas ziemlich Subversives, auch wenn es in einem zugänglicheren Stil gekleidet war.

Diesmal würde die üppige Orchestrierung, die viele der Künstler charakterisierte, die ihn inspirierten, Mandels reichhaltige Theatermelodien in einem wärmeren Glanz baden. Augusts « Stories Of Johnny » war die erste Single des Sets und brachte ihn zum ersten Mal seit dem Finale von Soft Cell als Solist in die britischen Charts zurück. Sein Erfolg auf Platz 23 brachte das Album auf Platz 22, als es im Oktober veröffentlicht wurde. Er hatte in diesem Sommer einen Top-3-Hit mit dem Wegwerf-Smash « I Feel Love (Medley) », einem Duett mit Bronski Beat, aber dies fühlte sich wie die vollwertige Rückkehr an.

Dunkler, grüblerischer

Set Opener „Traumas Traumas Traumas“ setzte die Verführung fort, sein hypnotischer Rhythmus wagte den Hörer zurück auf die Tanzfläche und mit seinem offensichtlichen Nicken auf Scott Walker, letztendlich ein breiteres Publikum zu seiner Arbeit zurückziehen. Die zweite Single und der dritte Track „The House Is Haunted (Durch das Echo Ihres letzten Abschieds)“ waren ein dunkleres, grüblerischeres Stück, dessen UK-Nr. 55-Peak wahrscheinlich als Palettenreiniger diente, nach dem Marc nach der leichteren Ablenkung suchte der ersten Single.

« Love Letter » ist wahrscheinlich der kommerziellste, den das Set bekommt. Als Nr. 68-Single, die neben dem Album veröffentlicht wurde, klingt seine nörgelnde Melodie am ehesten so, als würde Almond mit seiner früheren Band zurück sein. Seine schlurfenden Synthesizer bringen ihn näher an eine euphorische Tonhöhe, die er in dieser Phase seiner Karriere selten teilte . Die relativ schlechte Darstellung in den britischen Charts spiegelt das Timing neben dem Album und wahrscheinlich die tektonische Verschiebung wider, die Live Aid in diesem Sommer verursacht hatte – Subtilität und Nuancen, die weitgehend zugunsten breiterer, niedrigerer Pinselstriche aufgegeben wurden.

« The Flesh Is Willing » zittert dunklen lyrischen Inhalt in eine hellere Ebene; Es ist auch heller und zugänglicher als jeder seiner Songs zu erwarten wäre. « Always » ist noch wärmer: ein möglicherweise langsamerer, aber sicherlich unterschätzter Pop-Track, der viele der schönsten Momente von Marc widerspiegelt. Spätere Erfolge wie « The Stars We Are » von 1988 haben ihren Ursprung hier, und Sie können es sich in den Händen von Künstlern vorstellen, die sich zu diesem Zeitpunkt das Hörspiel sichern, und es mühelos zu Hause in einer Ausgabe von Top Of The Pops sehen.

.« alt = » « />
Gleich zu kommen

Wenn frühere Tracks gehänselt hatten – das Angebot eines Wirbels um die Tanzfläche wurde nie ganz eingehalten -, dann wird „Contempt“ endlich veröffentlicht. Es enthielt Echos der Lieder, die seine Eltern genossen, und wurde mit diesem wissenden Vorteil serviert, der so einzigartig für Almond war. Und wenn „Contempt“ seinen Stammbaum der zuvor vorherrschenden Art von britischem Pop verdankt Die Beatles riss das Regelbuch auf, « I Who Never » war eine weitere Anspielung auf die Vergangenheit. Dies ist die Art von Rekord Cilla, Staubig, Sandie oder Lulu wären in ihren erstklassigen Harmonien verschwunden und hätten ein anderes Lied verankert, das eigentlich ein Single sein sollte.

« My Candle Burns » ist eine eher brütende Angelegenheit, die die Stimmung ein wenig beruhigen soll und den Hörer auf « Love And Little White Lies », den Showstopper, vorbereitet. Es ist ein Vorhang näher, der den einzigen wirklich theatralischen Moment des Albums darstellt, wenn es in seinem Ehrgeiz aufsteigt und sich weigert, sich an eine traditionellere Songkonstruktion binden zu lassen.

Mit seinen Echos des 60er-Jahre-Pops, den offensichtlichen Anspielungen auf Almonds Helden und einem goldenen Schimmer, der vielleicht eine bessere Stimmung widerspiegelt, wurde hier die Dynamik hinter Marc’s langer Solokarriere aufgebaut. Der Albatros von Soft Cells enormem Erfolg – und insbesondere dieses Lied – sollte den Sänger manchmal wieder in einen plötzlichen Schatten stürzen, aber hier gibt es eine Leichtigkeit der Berührung, die die Fans seit einiger Zeit nicht mehr gehört hatten.

Nichts kommt dem Hochlager des Sommerduetts mit Bronski Beat nahe, aber zum ersten Mal seit Jahren schien Almond wieder Spaß zu haben. Es gab immer noch das Interesse an diesen unruhigen Räumen, das nur wenige andere Musiker zu erkunden wagten, aber die Einladung war echt, wenn sie mit einem wissenden Lächeln übermittelt wurde. Es war sicher hereinzukommen – und wärmer als erwartet.

Hören Sie das Beste von Marc Almond auf Apple Music und Spotify.