Coronavirus : Der Beamte des Weißen Hauses wurde positiv auf Coronavirus getestet

(.) – Präsident Trump bestätigte einen früheren Bericht, wonach ein Mitarbeiter des Weißen Hauses positiv auf Coronavirus getestet wurde.

„Ich habe es heute Morgen auf einer sehr kleinen Ebene herausgefunden, ja. Ich habe es heute Morgen herausgefunden “, sagte Trump am Mittwoch auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus. « Letzte Nacht habe ich es zum ersten Mal herausgefunden und es ist eine kleine Anzahl von Fällen, vielleicht sind es nicht einmal Fälle », fügte er hinzu und widersprach sich selbst, als er zum ersten Mal von dem positiven Fall erfuhr.

Pressesprecher Kayleigh McEnany sagte später, es sei nur eine Person, die positiv getestet habe.

« Es hatte keinen Einfluss auf das Ereignis und die Journalisten waren nicht in der Nähe des Einzelnen », sagte McEnany und bezog sich anscheinend auf das Ereignis des Präsidenten gestern Abend in Philadelphia.

« Und es gibt niemanden, der mir nahe steht », fügte Trump hinzu. « Er war eine Person, keine Person, mit der er verbunden war. »

Trump antwortete nicht auf die Frage, ob es sich um eine Veranstaltung in Philadelphia handele.

Die Informationen stammen von der heutigen Reporterin der ausländischen Pressegruppe, Raquel Krähenbühl, die heute auf Twitter schrieb, dass ihr mitgeteilt wurde, dass die Pressegruppe heute Nachmittag getestet wurde, weil: „Es war ein sehr geschäftiger Morgen. Heute hatten wir einige positive Fälle.

Es ist unklar, wer dem Reporter der ausländischen Pressegruppe davon erzählt hat, und die Informationen wurden in keinem Bericht der von . gesehenen Gruppe aufgenommen. Das Weiße Haus lehnte es ab, sich für . zu äußern.

Zuvor sagte der Stabschef des Weißen Hauses, Mark Meadows, gegenüber Reportern: « Ich kommentiere kein gesundheitsbezogenes Problem im Zusammenhang mit dem Weißen Haus. » Der angeblich positive Coronavirus-Fall im Weißen Haus kommt einen Tag nach Besuchen von Trump-Verbündeten und ausländischen Delegationen aus Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain zur Unterzeichnung von Friedensabkommen.