Ausland : Torhüter Talavera kehrt nach zwei Jahren nach Mexiko zurück

Datei Foto von Alfredo Talavera, der ein Tor während des Konföderationen-Pokalspiels 2017 zwischen den Teams von Mexiko und Neuseeland feiert. Fisht Stadium, Sotschi, Russland. 21. Juni 2017.
. / Carl Recine

MEXIKO-STADT, 16. September (.) – Die Rückkehr von Torhüter Alfredo Talavera wurde am Mittwoch in der Aufforderung an die mexikanische Fußballmannschaft hervorgehoben, die vom 19. bis 23. September im Rahmen der Vorbereitung auf ein Freundschaftsspiel an einem Mikrozyklus arbeiten wird. gegen Costa Rica.

Der UNAM-Torhüter von Pumas wurde nicht zu « Tri » gerufen, da er Teil des Teams war, das die Weltmeisterschaft 2018 in Russland bestritt.

Die mexikanische Nationalmannschaft empfängt am 30. September ihr Gegenstück aus Costa Rica im Azteca-Stadion.

« Immer stolz darauf, meine Farben zu tragen. Vielen Dank an @PumasMX, dass Sie mir vertrauen und meine Unterstützung sind », schrieb Talavera auf seinem Twitter-Account.

Das Spiel gegen Costa Rica markiert die Rückkehr der mexikanischen Mannschaft zur Aktivität, fast ein Jahr nach dem letzten Spiel. Mexiko hat seit dem 19. November 2019 kein Spiel mehr gespielt, als es Bermuda in der Concacaf Nations League mit 2: 1 besiegte.

Nach dem Spiel gegen Costa Rica spielt Mexiko am 7. Oktober in Amsterdam gegen die Niederlande.

Mexiko wollte im März und Mai Freundschaftsspiele gegen die Mannschaften der Tschechischen Republik, Griechenlands und Kolumbiens in den USA bestreiten. Sie wurden jedoch aufgrund von COVID-19 gesperrt, bei dem weltweit mehr als 934.000 Tote und mehr als 29 Millionen Menschen starben

infizierte Menschen.

Unten ist die Liste von 26, die der Argentinier Gerardo « Tata » Martino gerufen hat:

Torhüter: Alfredo Talavera (Pumas UNAM), Guillermo Ochoa (América), Jonathan Orozco (Tijuana) und Hugo González (Monterrey).

Verteidiger: Jesús Gallardo, Miguel Layún und César Montes (Monterrey), Luis Rodríguez und Carlos Salcedo (Tigres UANL), Luis Romo (Cruz Azul), Jorge Sánchez (América), Gilberto Sepúlveda (Guadalajara), Johan Vasquez (Pumas UNAM).

Medien: Roberto Alvarado und Orbelín Pineda (Cruz Azul), Luis Chávez (Pachuca), Santiago Córdova (Amerika), Carlos Rodríguez (Monterrey), Fernando Beltrán und Uriel Antuna (Guadalajara), Iván Rodríguez (León).

Vorwärts: Henry Martín (América), Mauro Lainez (Tijuana), Santiago Giménez (Cruz Azul), José Juan Macías und Alexis Vega (Guadalajara).

(Bericht von Carlos Calvo Pacheco)